03.05.2013

Praha

Heute bin ich von Dresden bis Prag gefahren. Meine letzten Euros habe ich kurz vor der Grenze zu Tschechien noch auf den Kopf gehauen und bin somit komplett pleite über die Grenze. Das wars dann wohl erst mal mit Deutschland.

Obwohl es den ganzen Tag bedeckt war, hat mir die Fahrt heute viel mehr Spass gemacht als die letzten bei den Tage. Im Elbsandsteingebirge gibts immerhin eine abwechslungsreiche Landschaft und in Tschechien gibts auch Neues zu sehen. Aber irgendwie ist der Verkehr anstrengend geworden.

Hier in Prag ist es die Härte. Ich kann niemandem empfehlen mit nem vollgepacken Motorrad in den Prager Stadtverkehr zu fahren. Ich glaube meine Kupplung ist auch ein Bisschen sauer auf mich. Irgendwie kann ich einfach nicht erkennen wo die Straße lang geht weil oft keine Fahrbahnmarkierungen vorhanden sind und die Tschechen fahren auch einfach wo es gerade passt. Ich habe alle Hände voll zu tun, nicht in die Straßenbahnschienen zu fahren, um etliche Baustellen herumzunavigieren und dabei bloß flott zu sein - sonst sind die anderen genervt. Irgendwann habe ich mich zwischen den Straßenbahnen wiedergefunden während die anderen Autos natürlich ganz woanders längs gefahren sind. Das hat man davon, wenn man an der Ampel vorne steht.

Im Zentrum wollte ich mir bei ner Touristeninformation ein Hostel empfehlen lassen. War natürlich alles ausgebucht. Mir wurde dann ein Zimmer von privat angeboten für umgerechnet 40 Euro. Ist das teuer? Keine Ahnung, ist mir jetzt aber auch egal weil ich mir dadurch wahrscheinlich sehr viel Zeit, Nerven und Kupplungsbelag gespart hab. Außerdem hab ich ne Garage für die XT - was ja auch nicht schlecht ist :)

Dafür kostet die Metro von hier aus angeblich nur nen Euro bis in die Altstadt und diese Tatsache werde ich gleich voll ausnutzen. Mit dem Motorrad fahre ich da sicherlich nicht noch mal rein. Kann mir vorstellen was in Istanbul auf mich wartet... :P