24.05.2013

Erzincan

In Divrigi habe ich mir doch mal neue, heile Schuhbänder gegönnt und war in einem winzigen Schusterladen. Begehbare Fläche: ca. 6 Quadratmeter. Der Schuster kann froh sein, dass er bei seiner historischen Nähmaschiene englischer Produktion nur mit den Füßen wippen muss - das Foto sagt wohl alles. Ich finde den Laden großartig und wir haben zu viert da gesessen und Cai getrunken. Ohne Cai geht überhaupt gar nichts, egal wie klein der Laden ist.

Im Supermarkt habe ich dann auch die entsprechenden Packungsgrößen für Tee, Schafskäse und Pepperoni, also quasi die wichtigsten Nahrungsmittel, gesehen und mir wurde einiges klar.

Der Mann auf dem Foto neben meinem Motorrad ist Kemal. Er ist 66 Jahre alt und hat 7 Kinder, mehr habe ich nicht herausgefunden. Er war von der Reise schwer begeistert und hat mich zum Frühstück auf eine Suppe eingeladen. Warum nicht auch mal herzhaft in den Tag starten? Meistens kann man sich ja nicht so richtig austauschen und manchmal versteht man sich halt mit dem Herzen, wie man so schön sagt. Das war eine dieser Situationen.

Auf jeden Fall war es eine gute Idee, einige Fotos und die Reiseroute dabei zu haben, dann kann man die einfach zeigen und die Leute verstehen ohne viel Gerede.

Die weitere Strecke nach Erzincan war landschaftlich wieder sehr schön, aber seht selbst.